Freitag, 21. Oktober 2016

Lesespuren im Mathematikunterricht: Schatzsuche im Tausenderbuch


Lesespurgeschichten gibt es inzwischen für den Deutsch- und Sachunterricht. Das Prinzip ist einfach: Die Kinder lesen einen Text, indem sie Hinweise auf den nächsten Text finden usw.
Gesehen habe ich sie erstmals bei unserer Deutschreferendarin. Die Kinder waren durchweg motiviert. Ich dachte nur, schade dass ich kein Deutschunterricht gebe.
Aber warum diese Methode nicht auch im Matheunterricht nutzen?

Gesagt, getan...


Als Abschluss unseres Matheplans zum Tausenderbuch habe ich eine entsprechende Lesespur durch das Tausenderbuch in Form einer Schatzsuche entwickelt. Ziel ist es, am Ende eine bestimmte Zahl zu finden, mit der das Zahlenschloss der Schatzkiste geöffnet werden kann.


Die Lesespur ist anspruchsvoll und erfordert eine gute Orientierung im Tausenderbuch. Auch die Begriffe Zeile, Spalte, Hunderter, Zehner und Einer sollten gesichert sein. Über eine etwas leichtere Lesespur zur Differenzierung könnte man auch nochmal nachdenken. Durch gegenseitige Unterstützung und mit Hilfe des Tausenderbuchs haben aber alle Kinder den Code knacken können. Es soll ja auch kniffelig sein.

Und so sieht es konkret aus:
Zum Start bekommen die Kinder folgende Aufgabe:

Suche die Zahl auf der 3. Seite, in der 2. Spalte und 6. Zeile. 

Jetzt machen sich die Kinder auf die Suche nach der beschriebenen Zahl. Einige konnten es im Kopf (wir haben entsprechende Regeln erarbeitet), andere mussten in ihrem Tausenderbuch nachschauen:´
3. Seite, also 2H
2. Spalte, also 2E
6. Zeile, also 5 Z 

Die gesuchte Zahl ist 252. 

Die nächste Spur ist also die Karte mit der Nummer 252. Auf ihr steht der Hinweis zur nächsten Zahl usw. Insgesamt sind es 24 Karten.


Zusätzlich gibt es noch "falsche" Zahlen, damit die Kinder genau gucken:

Ich habe alle Kärtchen der Größe nach im Klassenraum aufgehängt (ich hatte noch einen weiteren Fotovorhang).
Nächstes Mal werde ich die entsprechenden Zahlen noch groß davor kleben, damit die Kinder die Texte nicht vorher schon lesen.


Alle Zwischenergebnisse tragen die Kinder in einen Plan ein. Das ist wichtig, um am Ende die richtige Zahl herauszufinden.

Meinen Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht. Sie haben gleich gefragt, ob wir das nochmal machen können. Und heute im Wochenabschlusskreis wurde ich für diese Aufgabe von meinen Kids gelobt :)

Wenn ihr diese Lesespur auch einsetzten möchtet, findet ihr hier alle notwendigen Materialien.
Und falls noch ein passendes Tausenderbuch fehlt, könnt ihr es euch hier herunterladen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    das ist ja mal eine tolle Idee - ich bin zwar nur in Klasse 1/2 aber das kann man sicherlich mal machen!
    DANKE, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lässt sich sicher auch auf den ZR bis 100 runter brechen :)

      Löschen
  2. Tolle Idee, werde ich bestimmt nutzen - als Differenzierung nach oben. Das gibt mir Zeit für die Kinder, die noch mehr Unterstützung brauchen. Danke!!!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank! Das werde ich nächste Woche ausprobieren!!! Ich freue mich darauf!

    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh klasse, ich bin gespannt auf deine Erfahrung 😊

      Löschen
  4. Hallo Larimareen,

    inspiriert durch deinen Eintrag werde ich mal schauen, wie und ob ich es nicht so ähnlich mit meinen 4. Klässlern durchführen kann. Das lässt mich jetzt nicht mehr los :)
    Viele Grüße Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee :) Vielleicht berichtest du mal, wenn du es gemacht hast. Würde mich freuen. Lg, Lari

      Löschen
  5. WOW, die Idee finde ich richtig klasse! Vielen Dank fürs Teilen! Noch haben wir Herbstferien, aber sobald ich nach den Ferien mit der Erarbeitung des 1000ers beginne, freue ich mich schon auf das Ende dieser Einheit! ;0)
    Herzlichen Dank,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß dabei. Ich finde den Einstieg in neue Zahlenräume immer toll, weil man so viel mit den Zahlen "spielen" kann 😅

      Löschen
  6. Vielen Dank für das Teilen dieser tollen Idee! Ich überlege gerade, ob das nicht auch schon abgespeckt mit der 100Tafel gehen könnte! Deine Idee wird sofort abgespeichert. Ich hab immer bedauert, dass ich in Mathe diese motivierenden Lesespurgeschichten nicht machen kann. Denkst!
    Beste Grüße Antje Stein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es anfangs genau wie dir. Ich war ganz neidisch auf die Deutschkollegin. Sicher geht es auch auf der Hundertertafel. Denke sogar auf dem Zahlenstrahl ist ähnliches mmöglich. Liebe Grüße, Lari

      Löschen
  7. Ich find die Idee auch gut und könnte mir das auch in anderer Form mit Größen, Messen, Sachrechnen vorstellen. wenn ich mal viel Zeit habe, werd ich weiter darüber nachdenken ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Idee, das werde ich auch mal im Hinterkopf behalten.

      Löschen
  8. Fantastisch! Danke für die tolle Idee! Ich werde es demnächst in meiner 3. Klasse ausprobieren. Statt Zahlen über die Texte zu kleben, werde ich sie einfach per Hand auf die Rückseite schreiben und die Karten dann "falsch herum" in die Taschen stecken.
    In wievielfacher Ausführung hast du denn die Kärtchen gedruckt?
    Und wo hast du diese coole Schatztruhe mit Zahlencode her? Selbstgebastelt?
    Großes Lob!

    Viele Grüße
    Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aileen,
      ich habe die Karten für jedes Kind einmal kopiert. Da wäre mir der Aufwand, es auf die Rückseite zu schreiben, zu groß.
      Alternativ könnte man vielleicht auch Briefumschläge packen, oder die Zahlen bei einem Exemplar auf die Rückseite schreiben, dann alle durch den Kopierer. Auch eine Gruppen oder Partnerarbeit ist hier sicherlich denkbar. Bei Gruppenarbeit könnte auch jede Gruppe eine eigene Schatzkiste bekommen...
      Die Schatzkiste habe ich schon seit Jahren. Die ist von Nanu Nana, glaub ich. Und das Schloss ist ein ganz einfaches Zahlenschloss von Tedi :).
      Lg, Lari

      Löschen
  9. Tolle Idee! Vielen Dank fürs Teilen!

    AntwortenLöschen